Multi-Level-Marketing

Tätigkeit mit Kosten

Seite 1 von 1

Konsument 11/2001 veröffentlicht: 01.11.2001

Inhalt

Über eine Bekannte habe ich von Multi-Level-Marketing erfahren. Ich hätte mein eigenes Geschäft und könnte gut verdienen. Was halten Sie von solchen Angeboten?

Sehr oft wird beim so genannten Multi-Level-Marketing nicht dazugesagt, dass selbstständige Tätigkeit mit Kosten verbunden ist. Sie brauchen einen Gewerbeschein. Zwar wurden die Kosten für Gewerbetreibende im Direktvertrieb gesenkt. Ein jährlicher Mindestbeitrag zur gewerblichen Unfallversicherung (1072 Schilling/77,91 Euro) ist aber in jedem Fall zu bezahlen, ebenso die Kammerumlage von voraussichtlich zwischen 58 und 127 Euro (2002). Stark ins Gewicht fallen vor allem Telefon- und Fahrtspesen. Einer verlässlichen Untersuchung zufolge nehmen zum Beispiel die meisten Berater von Amway, einem namhaften Multi-Level-Marketing-Unternehmen, jährlich nur zirka 20.000 Schilling (1453 Euro) ein. Daher empfehlen wir dringend, die Versprechen, man könne hier eine „schöne Summe“ verdienen, mit Vorsicht zu betrachten.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check