Pensionsvorsorge

Fallen vermeiden

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2011 veröffentlicht: 15.12.2010

Inhalt

Zehn einfache Regeln dafür, wie Sie selbst einschätzen können, ob ein Finanzprodukt seriös und für Sie geeignet ist.

Pensionsvorsorge, Zusatzpension, Zukunftsvorsorge, Altersvorsorge ... die Zahl der Begriffe für die finanzielle Vorsorge im Alter ist groß. Die Palette an Produkten, die zur Pensionsvorsorge angeboten werden, auch. Darunter befinden sich auch solche, die auf den ersten Blick nicht wirklich leicht einzuordnen sind. - Auch wenn Sie kein Finanzexperte sind: Mit dem "gesunden Hausverstand" und ein wenig Hartnäckigkeit können Sie auch als Laie eine erste Auswahl für sich treffen.

Regel 1: Es gibt keine Geschenke

Im Alltag würden Sie es von anderen wohl niemals erwarten – in Finanzgeschäften mit hohen Zins- und Renditeversprechen erscheint es uns selbst von Fremden selbstverständlich. Viele der unseriösen Angebote wirken zuerst einmal wie ein Geschenk: hohe Rendite ohne Risiko; hohe Ertragschance mit Kapitalgarantie etc. Lassen Sie sich niemals von schönen Versprechen blenden, sondern handeln Sie in Geldgeschäften mindestens (!) so vorsichtig wie sonst im Leben.

Regel 2: Keine Chance ohne Risiko

Viele Angebote, insbesondere in den Kleinanzeigen von Zeitungen, bauen auf einem einfachen Prinzip auf: Es werden scheinbar sichere Kapitalanlagen (kein Börsekursrisiko) und hohe Gewinnchancen ohne Risiko geboten. Das ist unrealistisch. In der Finanzwelt gilt immer, dass eine höhere Chance mit einem höheren Risiko erkauft werden muss. Hohe Renditeversprechen unter Zusage von absoluter Sicherheit sind nur eines: unseriös!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo