Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge

OGH-Urteil

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2013 veröffentlicht: 24.01.2013

Inhalt

Die prämiengeförderten Zukunftsvorsorge kann nach 10 Jahren gekündigt werden, hat der Oberste Gerichtshof geurteilt – ein Versicherer hatte Verträge mit 15-jähriger Bindung angeboten. Die 10-jährige Bindung ist vorerst also fix. Wer aber nicht mehr einzahlen will oder kann, hat die Möglichkeit, beim Versicherer eine Prämienfreistellung zu verlangen. Infos zum Urteil auf www.verbraucherrecht.at.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI