ProMotionCar GmbH/Imastrag Handels AG

Kaution eingesackt

Seite 1 von 1

Konsument 10/2009 veröffentlicht: 18.09.2009

Inhalt

Ein Fall für "Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: Trotz Vertragsrücktritt Anzahlung einbehalten.

Herr Kouba hatte mit ProMotion- Car (Sankt Egyden, Kärnten) einen Überlassungsvertrag für einen Peugeot abgeschlossen und überwies 15.000 Euro Kaution an die Imastrag Handels AG (Schweiz), die als Treuhänder mit der Verwaltung des Geldes beauftragt war. Zusätzlich zahlte er noch 470 Euro Nebengebühren.

Keine Lieferung 

Als ihm das Auto drei Monate später noch immer nicht geliefert worden war, hatte Herr Kouba genug. Er trat schriftlich vom Vertrag zurück und verlangte die Kaution samt Nebengebühren retour. Da weder Pro- MotionCar auf sein Schreiben reagierte noch das Geld rückerstattet wurde, bat uns Herr Kouba um Unterstützung. In unserem Interventionsschreiben wiesen wir ProMotionCar darauf hin, dass Herrn Koubas Rücktritt vom Vertrag rechtswirksam sei.

Vertragsklausel verstößt gegen Recht 

Eine in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Pro- MotionCar angeführte Klausel, wonach Rückzahlungen erst drei Monate nach der Kündigung erfolgen müssten, verstoße klar gegen geltendes Recht und sei folglich hinfällig. ProMotionCar müsse daher die von Herrn Kouba bezahlten Nebengebühren samt mittlerweile angelaufenen Zinsen (insgesamt 670 Euro) unverzüglich auf Herrn Koubas Konto überweisen und bei Imastrag die Rückzahlung der 15.000 Euro Kaution veranlassen. Imastrag wurde von uns in einem separaten Schreiben zur Kautionsrückzahlung aufgefordert. Keine Reaktion.

Keine Rückmeldung 

Unser nächstes Interventionsschreiben an Imastrag wurde von der Post mit dem Vermerk „Firma erloschen“ an uns retourniert. Wir forderten in weiterer Folge von der ProMotionCar-Zentrale in Deutschland sowie von der deutschen Imastrag-Niederlassung die Rückerstattung der von Herrn Kouba geleisteten Zahlungen. Doch all unsere Bemühungen blieben erfolglos. Die Firmen antworteten einfach nicht.

Inhalt

Kommentare

  • von Sanja1 am 04.10.2009 um 14:21
    Das gleiche ist uns ebenfalls passiert, allerdings haben wir von Promotioncar nach drei Monaten Nicht-Lieferung des gewünschten Fahrzeugs ein Ersatzauto (Peugeot 207 BJ 12/07) gratis zur Verfügung gestellt bekommen (vertragsbedinngt), welches wir noch immer - seit einandhalb Jahren - fahren. Wir haben durch den Rechtsanwalt einige Schreiben an Promotioncar verfasst und angeboten das Ersatzfahrzeug auf uns überschreiben zu lassen und die Kaution behalten zu können (10.000,-). Leider bis jetzt ohne Erfolg. Wir haben uns auch der Massenklage in Kärnten angeschlossen. Von einem anderen Kunden haben wir erfharen, dass er sein Ersatzfahrzeug zurückgeben musste. Wir wurden bislang noch nicht dazu aufgefordert.
KONSUMENT-Probe-Abo