RTL-Shop: teure Lieferung, teure Hotline

Beim Rücktritt fielen oft Kosten an

Seite 1 von 1

Konsument 6/2007 veröffentlicht: 22.05.2007

Inhalt

Wer beim RTL-Shop eingekauft hatte und von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen wollte, musste oft tief in die Tasche greifen. Nach unserer Intervention hat RTL den Service verbessert.

Erstes Ärgernis: So benötigte man für die Rücksendung von Produkten einen Code (RMA-Nummer). Um diesen zu erhalten, wurde man oft an eine kostenpflichtige RTL-Hotline verwiesen. Hing man dort länger in der Warteschleife, kamen schnell 50 Euro zusammen.

Gebühren statt kostenfreier Lieferung

Zweites Ärgernis: Versprochen wurde kostenfreie Lieferung, und dann fanden sich doch Gebühren auf der Rechnung, etwa für Versicherung, Aktionsprodukt, Handling und Nachnahme. Zu beiden Punkten hatten wir zahlreiche Beschwerden erhalten und kontaktierten den RTL-Shop für Österreich.

Und wir erreichten, dass jetzt für das Retournieren von Waren keine RMA-Nummer mehr angefordert werden muss. Auch werden die Mitarbeiter des Shops nun so geschult, dass sie bei der telefonischen Bestellung auch die Nebenkosten anführen. Weiters sind jetzt mehr Leitungen eingerichtet, sodass Konsumenten nicht mehr so lange in der Warteschleife hängen sollten. Seither kommen bei uns deutlich weniger Beschwerden herein.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI