Sparzinsen bei ING DiBa

Weltweiter Konzern

Seite 1 von 1

Konsument 1/2006 veröffentlicht: 12.12.2005, aktualisiert: 22.12.2005

Inhalt

Derzeit wirbt die ING DiBa mit ihren Sparzinsen. Ich frage mich, ob da ein Haken dabei ist.

Aus Quelle- bzw. Entrium-Bank hervorgegangen

Die ING DiBa Direktbank Austria ist aus der Entrium Bank (vormals Quelle Bank) hervorgegangen und gehört zur niederländischen ING Group, einem weltweit tätigen Finanzkonzern. Sie hat eine österreichische Bankkonzession und wird von der österreichischen Bankenaufsicht überwacht. Das Institut unterliegt der deutschen Einlagensicherung und ist zusätzlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken angeschlossen.

Sicherung über dem Mindeststandard

Dieser privat organisierte Verband sichert Einlagen weit über den Mindeststandard der EU (20.000 Euro) hinaus. Derzeit beträgt die Sicherungsgrenze der ING DiBa je Gläubiger rund 176 Millionen Euro. Praktisch bedeutet dies, dass die Einlagen privater Kunden in unbegrenzter Höhe geschützt sind. Beim Onlinesparen könnte eventuell der rasche Zugriff auf das Ersparte Probleme bereiten. Wenn Sie Geld abheben, muss es wieder auf Ihr Girokonto überwiesen werden. Das kann einige Tage dauern.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Bild: VKI