Spielkonsolen: Xbox LIVE

Kündigung mit Haken

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2011 veröffentlicht: 15.04.2011

Inhalt

Auf der Plattform Xbox LIVE kann man Spiele herunterladen und online spielen. Dazu muss man eine Mitgliedschaft eingehen.

Die wollte unser Leser Markus F. kündigen und tat dies telefonisch. Leider aber wurde über die Kreditkarte von Herrn F. weiterhin regelmäßig der Mitgliedsbeitrag eingezogen. Weitere Kündigungsversuche scheiterten. So rieten wir unserem Leser zur Kündigung per Einschreiben.

Kündigung nicht erfasst

Microsoft meinte zu diesem Vorfall, die telefonische Kündigung sei für Kunden schnell und kostengünstig. Bedauerlicherweise war aber vergessen worden, Herrn F.s Kündigung im System zu erfassen. Immerhin hat Microsoft den Schaden wieder gutgemacht und die Mitgliedsbeiträge refundiert, die seit dem fehlgeschlagenen Kündigungsversuch abgebucht worden waren.

Per eingeschriebenem Brief kündigen

Wir halten jedenfalls eine telefonische Kündigung für nicht empfehlenswert, weil man dafür keinen Nachweis hat, falls etwas schiefgehen sollte. Daher ist die Kündigung mit eingeschriebenem Brief zwar vielleicht nicht der billigste, wohl aber der zuverlässigste Weg.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo