Theaterkarten

Kein "Traumurlaub"

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2000 veröffentlicht: 05.08.2002

Inhalt

Plötzlich stand ein anderes Theaterstück auf dem Spielplan. Ersatz war nicht vorgesehen.

Wie hatten Zemanns sich auf einen schönen Theaterabend gefreut: In den Wiener Kammerspielen gab man den „Traumurlaub“. Die Karten lagen bereit. Doch einen Tag vor dem Kulturereignis kam ein Anruf: Ein Schauspieler war plötzlich erkrankt, die morgige Vorstellung von „Traumurlaub“ fällt aus. Stattdessen stand ein anderes Stück auf dem Spielplan. Zemanns waren enttäuscht.

Umtausch nicht möglich. Herr Zemann wollte also Karten für eine spätere Aufführung. Oder sein Geld zurück. Weder noch sei möglich, beschied man ihm: Die Geschäftsbedingungen des Theaters in der Josefstadt (zu dem auch die Kammerspiele gehören) sehen weder Rücknahme noch Umtausch vor. Auch wenn das Programm wegen widriger Umstände geändert werden muss und zum Beispiel statt einer leichten Salonkomödie ein experimentelles Drama gespielt wird.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!