Verein MuKi

Preiserhöhung unrechtmäßig

Seite 1 von 1

Konsument 3/2002 veröffentlicht: 01.03.2002

Inhalt

Zu Jahresende flatterte der neue Zahlschein des Vereins MuKi (Mutter und Kind im Krankenhaus) ins Haus. Frau S. ist dort auf eventuelle Aufenthaltskosten im Krankenhaus versichert, wenn eines der Kinder ins Spital muss. MuKi hatte den Jahresbeitrag von 1620 Schilling klammheimlich auf 170,95 Euro erhöht (2352,32 Schilling). Argumentiert wurde dies mit einer Ausweitung der Leistung, unter anderem auf Sonderklasse. Frau S. beschwerte sich und wurde prompt gekündigt. Wir meinen, MuKi hätte die Mitglieder fragen müssen, ob sie mit dieser Ausweitung einverstanden wären. Auch war die Kündigung von Frau S. nicht fristgerecht zu Jahresende erfolgt. Sie wurde inzwischen widerrufen, man legte ihr aber nahe, selbst zu kündigen, wenn sie die neuen Bedingungen nicht akzeptieren wolle.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo