Verein "Mutter und Kind"

MuKi: rechtswidrige Klauseln

Seite 1 von 1

Konsument 5/2003 veröffentlicht: 22.04.2003, aktualisiert: 24.04.2003

Inhalt

Unfallversicherung für Kinder.

Der Verein "Mutter und Kind", kurz MuKi, bot seinen Mitgliedern eine Unfallversicherung für Kinder an. Er sah dies als Service an. Wir sahen es aber eher als Versicherungsleistung, weil MuKi sich erbot, im Schadensfall mit Leistung einzuspringen. Und gingen gegen jene Vertragsklauseln vor, die dem Versicherungsvertragsgesetz nicht entsprachen. Unter anderem gegen die Passage, dass MuKi sich vorbehielt, von Fall zu Fall zu entscheiden, ob man dem Mitglied einen Schaden ersetzt. Bei einer Versicherung hat der Kunde ein Recht darauf.

MuKi streicht Klausel

MuKi hat sich bereit erklärt, die beanstandeten Vertragsklauseln nicht mehr zu verwenden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI