Versicherungen

Ungünstige Netto-Polizze

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2012 veröffentlicht: 26.04.2012

Inhalt

Der Versicherungsmakler Blue Vest aus Linz hatte sogenannte „Netto-Polizzen“ verkauft.

Bei solchen Lebensversicherungen wird die Provision vom Kunden direkt an den Vermittler bezahlt. Wurde nun ein solcher Vertrag storniert, forderte Blue Vest die gesamte Provision vom Kunden zurück (statt nur einen Teil wie bei der üblichen „Brutto-Polizze“). Zahlreiche Konsumenten, die ihre Fondspolizze stornierten, wurden deswegen geklagt. Doch auf den Nachteil der „Netto-Polizze“ hat Blue Vest in seiner Beratung nicht hingewiesen. Das Bezirksgericht Leopoldstadt in Wien hat in einem von uns geführten Musterprozess die Forderung der Maklerfirma (10.880 Euro) abgelehnt. Weitere Musterprozesse gegen Blue Vest sind anhängig.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: VKI