Visa-Prepaid-Karte

Hieramts unbekannt

Seite 1 von 1

Konsument 8/2005 veröffentlicht: 19.07.2005, aktualisiert: 09.08.2005

Inhalt

Kunde wollte sich das von VISA beworbene Produkt anschaffen, doch Bankangestellte hatten keine Ahnung.

Wunsch nach Pre-Paid-Karte

Herr G. wollte bei seiner Bank eine Visa-Elektron-Prepaid-Karte besorgen. Dabei wird ein Guthaben mittels Einzahlung oder Überweisung aufgebucht. Dann kann mit der Karte in Geschäften bezahlt oder Geld aus dem Automaten gezogen werden. Aber bei Herrn G.s Hausbank war dieses neue Produkt unbekannt.

Angestellte ratlos

Weil er hartnäckig darauf bestand, gelang es ihm zwar, eine Karte ausgefolgt zu bekommen. Das Aufladen klappte allerdings nicht: Niemand von den Bankangestellten wusste, wie dies durchzuführen ist. Nun fragt Herr G., warum ein Produkt beworben wird, von dem man bei großen Geldinstituten offenbar noch nie etwas gehört hat. Auch bei Visa gab man zu, dass hier noch Schulungsbedarf besteht.

 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo