Zusatzkrankenversicherungen

Wellness zur Sonderklasse

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2002 veröffentlicht: 21.06.2002

Inhalt

  • Prämien wieder gestiegen
  • Fitness- und Wellness-Angebote für die Jüngeren
  • Versicherungsschutz für alternativmedizinische Behandlung

Luxusherbergen vermitteln private Krankenversicherer zwar nicht, aber das könnte noch kommen. Derzeit muss sich der Kunde mit Begriffen wie „ego 4 you“, „Besser Leben“, „Vital Plan“, „Rundum gesund“ zufrieden geben. Über eine Million Österreicher leisten sich im Falle eines Falles ein Krankenhausbett in der Sonderklasse mit Betreuung durch den Arzt ihrer Wahl. Die Zahl der Spitalsaufenthalte hat, über die Jahre gesehen, nicht zuletzt auch wegen der steigenden Lebenserwartung zugenommen. Daher bitten jetzt die privaten Krankenversicherer ihre Kunden verstärkt zur Kasse und erhöhen ihre Prämien.

Die Preise steigen

Je nach Tarif, Alter und Bundesland steigen die Preise um drei bis fünf Prozent, bei manchen Tarifen sogar bis zu sechs Prozent. Kritiker halten die privaten Zusatzversicherungen für Luxusprodukte, die zu Überbehandlung und überhöhten Privatarzthonoraren führen. Die Anhänger verweisen auf Wartelisten für gewisse Operationen, die sich mit dem Hinweis auf eine Zusatzversicherung meist elegant und rasch umgehen lassen. Doch mit den Prämien für eine private Zusatzversicherung könnte man sich locker einen Aufenthalt in einem Luxushotel finanzieren. Daher sollte man sich den Abschluss sehr genau überlegen. Tatsache ist auch, dass die Versorgung von Kassepatienten in Österreich auf einem sehr guten Niveau liegt.

Bild: VKI