Zusatzkrankenversicherungen (Marktübersicht)

Gewaltige Belastung

Seite 1 von 1

Konsument 2/2007 veröffentlicht: 11.01.2007

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 12/2006.

205,86 Euro Prämie monatlich

Ihr Bericht wäre noch besser gewesen, wenn Sie mit Zahlen auf die im Alter drohenden drastischen Prämiensteigerungen hingewiesen hätten. Ich habe 1978 bei der damaligen Bundesländer, jetzt Uniqa, einen Krankenhauskostentarif abgeschlossen. Ein Versuch, die Prämie mit einer Selbstbeteiligung zu reduzieren, wurde wegen zu hohen Alters abgelehnt. Jetzt bin ich 73 und zahle für mich als Einzelperson 205,86 Euro im Monat. Die nächste Erhöhung kommt sicher im Januar. Das ist für einen ASVG-Pensionisten eine gewaltige Belastung, trotzdem kann ich es mir nicht leisten, gerade jetzt im Alter die Versicherung zu kündigen. Was mich am meisten ärgert, ist die Einstellung der Versicherungsmanager. Sie stehen seit Jahren auf dem Standpunkt, dass sie keinen Einfluss auf die Tarife hätten, sie würden nur die Kosten weitergeben. Aber wer sollte denn sonst die Interessen der Versicherten gegenüber Krankenhäusern und Ärzten vertreten, wenn nicht die Versicherung?

Name und Adresse
der Redaktion bekannt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI