Abnehmen mit Aloe Vera

Falsches und gefährliches Mittel

Seite 1 von 1

Konsument 1/2000 veröffentlicht: 01.01.2000, aktualisiert: 08.02.2013

Inhalt

Mir wurde Aloe Vera als Schlankheitsmittel empfohlen. Was ist davon zu halten?

Hände weg! Aloe vera (bzw. die in der Rinde enthaltenen Anthraderivate wie Aloine) wirkt abführend, und Abführmittel sind prinzipiell kein geeignetes Mittel zur Gewichtsreduktion. Anthrachinonhaltige Vollblattextrakte bestimmter Aloearten sind arzneimittelrechtlich als abführende Arzneimittel zugelassen.

Bei Nahrungsmitteln ungeeignet

Aloe Vera wird auch als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Nahrungsergänzungen dürfen ausschließlich aus dem Saft des Blattinneren bestehen und nicht die darmreizenden Anthrachinone enthalten. Bei unsauberer Trennung von Schale und Blattgel können unerwünschte Bestandteile in das Gel gelangen. Dadurch kann es zu Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden oder allergischen Reaktionen kommen.

Bei Kosmetik berechtigt

Der stabilisierte Saft aus dem Blattparenchym von Aloeblättern, der als Aloe vera bezeichnet wird, hat aufgrund seiner entzüdungshemmenden, antibakteriellen und feuchtigkeitsanreichernden Eigenschaften auf der Haut, in kosmetischen Mitteln seine volle Berechtigung. Aloe vera-Präparate zur dermalen Anwendung sind sinnvoll und kann kosmetologisch befürwortet werden.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo