Ärzte-Test: Wartezeit bei Facharztterminen

Zum Doktor durchstellen lassen

Seite 1 von 1

Konsument 3/2008 veröffentlicht: 26.02.2008

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 2/2008.

Anonyme Umfrage begrüßenswert

Ich kann Ihr Vorhaben, durch eine anonyme Umfrage den Ist-Zustand einer bestimmten Dienstleistung zu hinterfragen, nur begrüßen, weil dadurch die kritische Position des Konsumenten gestärkt wird. Natürlich behagt es mir gar nicht, dass ich bei der nachträglichen Analyse erkennen musste, dass just an dem Tag Ihrer Testanrufe unsere unerfahrene Praktikantin zum Telefondienst eingeteilt und offenbar mit der Bewertung der medizinischen Dringlichkeit Ihrer Anfrage überfordert war. Sie hatte dem Testpatienten mit akuten Ohrbeschwerden nach einem Badeurlaub erst in 6 Tagen einen Termin gegeben und ihn erst nach weiterer telefonischer Urgenz 3 Tage vorgereiht. Froh bin ich, dass sie wenigstens den Kassenpatienten und den Privatpatienten gleich behandelt hat. Ich bin oft sehr lange über meine offiziellen Praxiszeiten in der Ordination, damit ich die dringlichen Fälle noch am selben Tag erledigen kann.

Tipp

Künftig werde ich alle neuen Mitarbeiter auf einen Telefon-Kommunikationskurs schicken und gebe allen Lesern dieser Stellungnahme einen wichtigen Tipp: Sollten Sie sich wieder einmal bei der Anmeldung unverstanden fühlen, so beharren Sie darauf, zum Doktor durchgestellt zu werden.

Dr. Josef Schlömicher-Thier
HNO-Landfacharzt
Neumarkt am Wallersee

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI