Albträume

Horror in der Nacht

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2003 veröffentlicht: 24.02.2003, aktualisiert: 26.02.2003

Inhalt

Was tun, wenn ringsum dämonische Fratzen drohen, Flucht aber unmöglich ist?

Kein Problem – falls Sie geschlafen haben! Jeder hat schon einmal einen Albtraum erlebt, ist schweißgebadet und mit klopfendem Herzen hochgeschreckt, verwirrt und verängstigt – besonders verängstigt als Kind! Während der Horror sich allmählich verflüchtigt, überlegt man, warum man ausgerechnet das geträumt hat. Ob Träume Botschaften aus dem Unterbewussten sind, bloß die „Verdauung der Seele“ darstellen oder Abfallprodukte der Gehirnaktivität neu kombinieren, darüber streiten die Experten nach wie vor. Albträume sind jedenfalls ein Zeichen von Stress – so etwas wie Angstattacken, nur eben im Schlaf. Es sind aber keine ernsthaften Symptome, und man sollte nicht zu viele Gedanken daran verschwenden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!