Allergien

Der Feind in meinem Bett

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2003 veröffentlicht: 26.09.2003

Inhalt

Hausstaubmilben können allergischen Schnupfen und Asthma verursachen. Für Betroffene gibt es wirksame Methoden, die kleinen Plagegeister zurückzudrängen. In Österreich sind vier Matratzenbezüge erhältlich, die bei der Stiftung Warentest im Test mit einem "sehr gut" abschnitten.

Hausstaub - ein Mix aus Haaren und Hautschuppen von Menschen und Tieren, Fasern, Pilzen, Bakterien, Staubläusen, Milben ... - erweist sich zunehmend als Ursache von Allergien. Auslöser kann jeder Bestandteil des Hausstaubs sein. Meist sind es jedoch Milben, genauer gesagt bestimmte Eiweißstoffe im Kot der Milben, auf die das Immunsystem empfindsamer Menschen überreagiert.

Hausstaubmilben stark vergrößert

 

 

 

 

Viele Betroffene wissen gar nicht, dass sie allergisch sind. Wer unter nächtlichen Nies- und Hustenanfällen leidet und ständig verschnupft aufwacht, sollte sich untersuchen lassen.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo