Amalgam bei Kindern

Keine Schädigung

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 08.05.2006

Inhalt

Amalgam und dessen Bestandteil Quecksilber werden immer wieder verdächtigt, Ursache für gesundheitliche Störungen zu sein. Eine große Studie der American Dental Association an Kindern gibt nun Entwarnung: Amalgam ist eine sichere und effektive Behandlung bei Karies.

Vergleich von Amalgam und Composit

Die Studie verglich gesundheitliche Folgen einer Karies-Versorgung – zum einen mit Amalgam und zum anderen mit Composit (weiße Kunststoff-Füllungen). Die Wissenschaftler untersuchten, ob sich Amalgam auf Intelligenz, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Geschwindigkeit der Reizübermittlung, Nierenfunktion u.a.m. auswirke. Die Studie zeigte keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Amalgam und sei daher sicher und effektiv („the use of dental amalgam as a safe and effective restorative treatment option“).

"Amalgam ist sicher und effektiv"

Untersucht wurden 500 sechs bis zehnjährige Kinder von der amerikanischen Ostküste und etwa 500 Kinder aus Lissabon (Portugal). Ein Zufallsverfahren wies einen Teil der Kinder mit kariösen Zähnen einer Behandlung mit Amalgam zu. Die anderen erhielten Composit (weiße Kunststoff-Füllungen). Jene Tester, die den Gesundheitszustand der Kinder und damit die gesundheitlichen Folgen der Zahnbehandlung erhoben, wussten nicht, womit die Zähne des Kindes versorgt wurden.

Konsument-Artikel zur Zahnbehandlung und Zahnpflege

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo