Antioxidantien

Mehr Schaden als Nutzen?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2013 veröffentlicht: 21.03.2013

Inhalt

Schlagworte wie "oxidativer Stress" und "freie Radikale" sollen uns suggerieren, wie wichtig die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist.

Bisweilen wird der Eindruck erweckt, das sogenannte Antioxidantien für die Gesundheit unerlässlich seien. Doch die Theorie, freie Sauerstoffverbindungen würden in den Körperzellen Krankheiten auslösen, muss überdacht werden. Bislang wurde das Wirken der schädlichen Oxidantien nämlich nur in zuvor zerstörten Zellen untersucht.

Zerstörerische Substanzen vom Körper entsorgt

Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (dkfz) haben nun festgestellt, dass die zerstörerischen Substanzen in lebenden Zellen verkapselt und so rasch entsorgt werden, dass sie in der Zelle keinen Schaden anrichten können. Die Zufuhr von Antioxidantien in Form von Nahrungsergänzungsmitteln hat auf diesen Prozess keinerlei Einfluss und ist somit überflüssig.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo