Aus für Kava-Kava?

Lebervergiftung, Leberversagen, Hepatitis und Leberzirrhose aufgetreten

Seite 1 von 1

Konsument 1/2002 veröffentlicht: 01.01.2002

Inhalt

Deutsche Behörde plant die Rücknahme der Zulassung von Kava-Kava-Produkten

Kava-Kava-Präparate sind beliebt als Mittel gegen Stress und Prüfungsangst. Doch bei 24 Personen sind nach der Einnahme Lebervergiftung, Leberversagen, Hepatitis und Leberzirrhose aufgetreten. Ein Betroffener verstarb, bei drei weiteren war eine lebensrettende Lebertransplantation nötig. Kava-Kava ist ein von den Südseeinseln stammendes Pfeffergewächs, aus dessen Wurzelstock eine stimmungsaufhellende Arznei gewonnen wird. Die deutsche Behörde plant die Rücknahme der Zulassung von Kava-Kava-Produkten (blitz-arznei-telegramm 11/01), die österreichische wird sich anschließen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo