Autoabgase

Gift für das Herz

Seite 1 von 1

Konsument 1/2008 veröffentlicht: 11.12.2007, aktualisiert: 13.12.2007

Inhalt

Sporttreiben ist gesund, aber nicht entlang vielbefahrener Strassen.

Herzinfarktrisiko steigt

Bewegung und Sport sind gut für unsere Gesundheit, allerdings nur in der richtigen Umgebung. Joggen, Walken oder Radfahren in der Nähe belebter Straßen ist nicht ratsam. Bislang ging man davon aus, dass Feinstaub und Abgase vor allem die Lunge belasten. Nun fanden britische und schwedische Forscher heraus, dass sie auch Gift für unser Herz sind. Unter Abgasbelastung wird das Organ schlechter durchblutet und mit weniger Sauerstoff versorgt. Die Umweltbelastung kann zudem die Blutgerinnung fördern. Insgesamt steigt das Herzinfarktrisiko. Betroffen sind nicht nur Freizeitsportler, sondern besonders auch infarktgefährdete Menschen. Diese sollten sich prinzipiell Verkehrsabgasen möglichst wenig aussetzen und verkehrsreiche Straßen meiden.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI