Babyimpfungen

Längere Nadel

Seite 1 von 1

Konsument 3/2007 veröffentlicht: 24.02.2007, aktualisiert: 26.02.2007

Inhalt

Ergebnis einer britischen Studie.

Geringere Lokalreaktion bei längerer Kanüle

Entgegen einer weitverbreiteten Ansicht sollten Säuglinge anstatt mit einer kurzen besser mit einer langen Nadel geimpft werden, zu diesem Ergebnis kommt eine britische Untersuchung an insgesamt 696 Babys. Die Säuglinge im Alter zwischen zwei und vier Monaten wurden gegen verschiedene Infektionskrankheiten wie Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Hämophilus influenzae B und Meningokokken geimpft. In einer Gruppe benutzten die Ärzte eine kürzere Kanüle von 16 Millimeter, in der anderen eine lange Nadel von 25 Millimeter. Die erzielte Immunantwort war in beiden Testgruppen gleich. Die Lokalreaktionen am Impfort (Oberschenkel seitlich) fielen jedoch bei der langen Kanüle deutlich geringer aus.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo