Die Ware Fett

Nicht zimperlich

Seite 1 von 1

Konsument 9/2006 veröffentlicht: 21.08.2006

Inhalt

Konsumenten werden in der Praxis von Schönheitschirurgen nicht gerade mit Samthandschuhe angefasst.


Bernhard Matuschak
bmatuschak@konsument.at

Der richtige Arzt

Zu süßes und zu fettes Essen, zu wenig Bewegung – kein Wunder, dass wir in die Breite gehen. Zum Glück lässt sich der Body ja auf dem OP-Tisch wieder in Form bringen. Dass bei der Auswahl des Arztes größtmögliche Sorgfalt angezeigt ist, wissen Sie, wenn Sie nebenstehenden Artikel gelesen haben. Doch Sie sollten sich auch psychisch wappnen, bevor Sie den Gang in die Praxen der Schönheitschirurgen antreten.

Wenig Sorgfalt

Geht es um die „Ware Fett“, kann es nämlich vorkommen, dass die Sensibilität auf der Strecke bleibt: trotz fixiertem Termin 45 Minuten lang warten, um sich anschließend im Durchgangszimmer bei offenen Türen an die „Problemzonen“ fassen zu lassen, ein Arzt, der penetrant abfällig von „der Kugel“ spricht, wenn er das Bäuchlein meint, auf einen OP-Termin drängt und seinen Profit dadurch mehren möchte, dass er Sie zu einer sündteuren Hormonkur überreden will.

Lieber Sport und gesundes Essen?

Möglicherweise gehen Ihnen dann ähnliche Gedanken durch den Kopf wie unseren Testerinnen: Vielleicht sollten wir es lieber doch noch einmal mit gesunder Ernährung und Sport versuchen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo