Durchfall

Keine andere Körperfunktion ist so stimmungsabhängig

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2003 veröffentlicht: 19.05.2003, aktualisiert: 10.06.2003

Inhalt

Mit den ersten heißen Tagen kommt er unweigerlich, und auf Reisen steigt die Gefahr, dass einen die „Rache des Montezuma“ ereilt. Wichtigste Verhaltensregel: viel trinken.

Keine Körperfunktion ist so abhängig von Stimmungen, Gewohnheiten und äußeren Einflüssen wie der Stuhlgang – sagen uns Redewendungen: Wer hat nicht schon „Schiss“ vor bedeutenden Ereignissen gehabt? Wer unerwartet Bauchgrimmen und Übelkeit, bald darauf Durchfall bekommt, neigt dazu, verdorbene Lebensmittel zu verdächtigen. In den meisten Fällen aber entsteht Durchfall durch eine Infektion. Insbesondere im Sommer und auf Reisen handelt man sich leicht eine bakterielle Infektion durch verunreinigte Getränke oder Speisen ein – den „Reisedurchfall“. Zum Glück dauert er meist nur ein bis zwei Tage.

Sommergrippe

Auch die sogenannte Sommer- oder Kindergartengrippe, eine Kombination von Viren- und Bakterieninfektion, die zu Schwindel, Erbrechen, lautem Bauchgrimmen und Durchfällen aller Schweregrade führen kann und in regelrechten Epidemien auftritt, vergeht von selbst nach ein paar Tagen. Infektionen mit Viren führen neben Durchfall zu starkem Erbrechen, Kopf- und Muskelschmerzen, Schnupfen und Halsentzündung. Sie dauern ungefähr eine Woche, und meist reicht Bettruhe zur Erholung aus.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo