Editorial: Produkte für Behinderte

Waschmaschinen und Altersvorsorge

Seite 1 von 1

Konsument 5/2005 veröffentlicht: 26.04.2005

Inhalt

Manche Hersteller kümmern sich keinen Deut um Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Ein Editorial von Chefredakteur Gerhard Früholz.

Schlechte Noten für Grau auf Hellgrau

Chefredakteur Gerhard Früholz Man muss nicht einmal wirklich sehbehindert sein, um beim Entziffern von kleiner grauer Schrift auf hellgrauem Untergrund seine liebe Not zu haben. Und doch wird uns Konsumenten solcher Unsinn tagtäglich zugemutet. Nicht nur im Supermarkt bei den winzigen Verpackungsaufschriften, die uns über Inhaltstoffe von Lebensmitteln informieren sollen.

Geeignet für Rollstuhlfahrer?

So zeigt etwa unser aktueller Waschmaschinentest, dass sich manche Hersteller keinen Deut um Menschen mit besonderen Bedürfnissen kümmern. Wir haben diesem Aspekt – in dieser Form eine Premiere – besonderes Augenmerk gewidmet. Wie kommen Menschen im Rollstuhl mit der Waschmaschine zurecht? Wie ist die Beschriftung der Schalter für Sehbehinderte? Kann das Gerät auch mit eingeschränkter Greiffunktion (zum Beispiel nach einem Schlaganfall) bedient werden?

Gutes Design für alle

Foto: ICRT/Gorenje

In einer sonst sehr einheitlichen Produktgruppe tun sich da plötzlich große Unterschiede auf.
Es sollte sich eigentlich schon herumgesprochen haben: Gutes Design für behinderte Menschen ist gutes Design für alle. Lesen Sie nach, welche Hersteller Lob verdienen und wer schlechte Noten hinnehmen muss. Sie haben damit ein zusätzliches Entscheidungskriterium zur Hand.

Erstmals gab es eine Beurteilung der Bedienugnsfreundlichkeit aus der von Menschen mit Handicap.

Neue Testserie: Altersvorsorge

Wem soll man sein sauer verdientes Geld zur Vermehrung für die Zeit nach dem Berufsleben am besten anvertrauen? In einer neuen Serie, die in diesem Heft startet, möchten wir Antwort auf diese Frage geben. Diesmal im Test: Vermögensberater. Das Match geht in den nächsten Heften weiter: Allfinanzvermittler wie AWD & Co werden zeigen müssen, was sie zu bieten haben, und schließlich werden auch Banken von unseren Testpersonen aufgesucht. Dann werden wir Ihnen sagen können, wo Ihr Geld am besten aufgehoben ist.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • 2005 - seither nie wieder behindertenorientierter Test?
    von hwy2001 am 21.10.2010 um 22:49
    Ist das nicht eine allzu seltenes Ereignis?
KONSUMENT-Probe-Abo