Elektrische Zahnbürsten

Gut geschrubbt

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2014 veröffentlicht: 30.01.2014, aktualisiert: 27.03.2014

Inhalt

Test: Elektrische Zahnbürsten von Braun, Philips, Sensident und Dontodent. - Sie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Gute Geräte müssen nicht viel kosten.

In unserem Test haben wir fünf elektrische Zahnbürsten verglichen:

  • Braun Oral-B Professional Care und Pulsonic Slim
  • Philips Sonicare Easy Clean HX6511/50
  • Sensident Akku-Zahnbürste Expert (bei Müller)
  • Dontodent Akku (bei dm)

Die Testtabelle informiert Sie über Richtpreis, Zubehör, Anzahl der Putzeinstellungen, Qualität der Zahnreinigung, Handhabung (Putzzeitsignal, Bedienungsanleitung, Reinigung des Gerätes, Stand- und Liegefestigkeit, Betriebszeit, ...) sowie die Haltbarkeit der elektrischen Zahnbürsten und ihre Umwelteigenschaften.

Bequemlichkeit und Gründlichkeit zählen

Hier der Testbericht: Elektrische Zahnbürsten machen das Zähneputzen nicht nur bequemer, sie sind auch von Vorteil, was die Gründlichkeit angeht, und sie können die Wahrscheinlichkeit von Putzschäden verringern. Die Stiftung Warentest nimmt den Markt regelmäßig unter die Lupe. Bereits im Mai 2013 (KONSUMENT 5/2013) ­haben wir die Testergebnisse von neun Geräten veröffentlicht. Im aktuellen Test sind fünf in Österreich erhältliche Modelle vertreten.

Oszillierend-rotierend, pulsierend ...

Überprüft wurde wieder, wie gut Elektro­bürsten künstliche Beläge von Modell­zähnen entfernen, wie einfach die Geräte sich handhaben lassen und wie lange sie halten. Der aktuelle Vergleich zeigt: Alle Geräte sind gut, allerdings reicht keine der fünf Zahnbürsten so ganz an den Sieger aus dem letzten Test heran. Vor allem sind sie nicht so günstig. Wenn Sie sich davon ein Bild machen wollen, sollten Sie also auch hier lesen: Test: Elektrische Zahnbürsten 5/2013  Lesen Sie auch unseren Tipp zu Mundduschen 3/2013.

... oder Schallzahnbürsten?

Bei drei der aktuellen Kandidaten handelt es sich um "oszillierend-rotierende“ Bürsten. Diese haben runde Köpfe, die im Halbkreis hin- und herschwingen und dabei teilweise zusätzlich pulsieren. Zwei Modelle zählen zu den sogenannten Schallzahnbürsten. Der Begriff ist nicht ganz korrekt, denn die ­Bürsten reinigen nicht mit Schall, sondern durch Vibrationen des Bürstenkopfes. Auch wenn in diesem Test erneut eine oszillierend-rotierende Bürste die Nase vorn hat, lassen sich daraus keine eindeutigen Vorteile ­gegenüber den Schallzahnbürsten hinsichtlich der Reinigungsleistung ablesen. Mit ­einer Rundkopfbürste muss jeder einzelne Zahn gereinigt werden.

Individuelles Putzverhalten zählt

Die Schallzahn­bürsten haben längliche Köpfe und schaffen es, mehr Fläche auf einmal zu reinigen. Das kann für Nutzer mit etwas weniger Geduld von Vorteil sein. Die Kaufentscheidung sollten Sie also aufgrund Ihres individuellen Putzverhaltens treffen.  

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Braun Oral-B Professional Care 1000, Braun Oral-B Pulsonic Slim, Philips Sonicare EasyClean HX6511/50, Müller/ Sensident Akku-Zahnbürste Expert, dm/Dontodent Akku, Braun Oral-B Vitality Precision Clean, Philips Sonicare Diamond Clean, Müller/Sensident Batterie-Zahnbürste Expert, Braun Oral-B TriZone 5000, dm/Dontodent Batterie

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
20 Stimmen

Kommentare

  • geplante Obsolenz oder mangelhafte Konstruktion bei Philips
    von helldriver am 06.07.2014 um 05:55
    Wir sind nach dem Umstieg vor ca. 5 Jahren auf die Philips-Sonicare HX63xx Zahnbürtse auch sehr zufrieden mit der Optik, Haptik und Putzleistung. Allerdings ist der Ausfall des nun dritten Handstückes mit dem selben Fehlerbild (Riss im Schwingübertragungsmechanismus) äußerst ärgerlich. Eine Reparatur sei laut Hersteller nicht möglich. Die beiden ersten defekten Geräte wurden nach etwa 2,5 Jahren kuklanterweise vom Hersteller ausgetauscht. Ob es sich um eine geplante Obsolenz handelt? Man liest in diversen Online-Händler-Bewertungen von einer nicht geringen Menge an Fehlerhaften Geräten, mit allerdings unterschiedlichen Ausfallursachen: Akkudefekt, Schwingübertragungsdefekt, Feuchtigkeitseintritt Die beiden ersten Fehler kann man mit passenden Ersatzteilen noch reparieren. Einen passenden Akku wird auch ein Hobbyelektroniker ersertzen können. Beim Schwingübertragungsdefekt sieht es etwas schwieriger aus: wenn eine Schraube sich gelöst hat, diese mit Schraubensicherung einkleben. Wenn allerdings das Metallplättchen zur Schwingübertragung einen Riss hat, sieht es mit der Reparatur dank fehlendem Ersatzteil ganz düster aus. Im Falle des Feuchtigkeitseintritts kann man vlt die Elektronik reinigen und trocknen, nur wird die Eintrittsstelle eher schwierig abzudichten sein. Eine Sammelstelle für defekte Geräte zum Ausschlachten würde sich hier anbieten.
  • Lebensdauer "optimiert" - Teil 2
    von delerium80 am 23.04.2014 um 10:53
    Die Erfahrungen des Hrn. Adolf Schwarz (Leserbrief 04/2014) kann ich nur beipflichten. Auch wir haben seit 1,5 Jahren ein Oral-B Gerät (Braun Oral-B Triumph 5000 mit Smart Guide) und trotz guter Akkupflege hat sich die Akkuleistung von ca. 2 Wochen (4 x 2 Min. pro Tag) auf 3 - 4 Tage sukzessive reduziert. Besonders auffällig ist, dass aufgrund der Drehleistung der Zahnbürste eigentlich auf einen "halbleeren" Akku zu schließen ist. Die Elektronik greift hier aber ein und lässt ein weiteres putzen nicht zu. Diese Vermutungen werden verstärkt, indem eine vollständige Ladung um einige Stunden weniger lang dauert als nach dem Kauf. Wer übles denkt, könnte meinen, hier wurde eine geplante Obsoleszenz in der Elektronik versteckt.
  • Pulsonic Slim
    von REDAKTION am 03.02.2014 um 14:22
    Der im Artikel angegebene Preis (65,99 Euro) wurde uns vom Hersteller genannt.
  • Pulsonic Slim
    von ofiwien am 03.02.2014 um 13:09
    Die Preisangabe ist nicht korrekt, der Preis liegt bei ca € 50.
  • Dontodent
    von Prometheus am 30.01.2014 um 14:51
    Die Dontodent-Zahnbürste war bei mir nach einem Jahr leider kaputt. Grund: das Plastik rund um den Einschaltknopf war viel zu weich und damit sehr bald abgenutzt. Es bekam ein Loch, Wasser drang ein, die Zahnbürste wurde funktionsunfähig. Ich habe dann doch zu einem teureren Produkt von Braun / Oral-B gegriffen. Das hält nach einem Jahr wunderbar. Das Plastik rund um den Knopf ist härter und hat noch keine Spuren von Abnutzung. Was die Langlebigkeit angeht, kann ich nur empfehlen, darauf zu achten, welchen Eindruck die Abdichtung rund um den Einschaltknopf macht.
Bild: VKI