Elektrische Zahnbürsten für Kinder

Barbie fällt durch

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2015 veröffentlicht: 26.03.2015

Inhalt

Gute und einfach bedienbare elektrische Kinderzahnbürsten müssen nicht viel kosten. Jüngere Kinder sollte man beim Zähneputzen nicht unbeaufsichtigt lassen.

Folgende Produkte finden Sie in der Testtabelle:

  • Braun Oral-B - Kids' Power Toothbrush Mickey Mouse und Stages Power Elektrische Zahnbürste
  • Carrera - SpongeBob Schwammkopf Zahnbürste
  • Colgate - Barbie Toothbrush
  • dm - Dontodent Kids Akku
  • Philips - Sonicare for Kids

Die Testtabelle informiert Sie über Reinigungsleistung, Anzahl der Putzeinstellungen, Richtpreis, Handhabung (Putzzeitsignal, Bedienungsanleitung, Reinigung des Gerätes, Stand- und Liegefestigkeit, Betriebszeit, ...) sowie die Haltbarkeit der elektrischen Zahnbürsten und Umwelteigenschaften. - Lesen Sie auch folgende Artikel rund um das Thema Zähne:


Hier der Testbericht:

Genervte Eltern können ein Lied davon singen: Das Zähneputzen ist für viele Kinder ­alles andere als lustig. Und oft bedarf es einiger Überredungskunst, um den Nachwuchs zur regelmäßigen Zahnhygiene zu moti­vieren. Eine elektrische Zahnbürste könnte ­geeignet sein, das Interesse zu wecken. Die Hersteller haben dies erkannt und verzieren ihre Modelle mit Mickey Mouse, Barbie, SpongeBob oder ähnlichen Motiven.

7 elektrische Zahnbürsten im Test

Für die Eltern stellt sich die Frage, ob sich die Aus­gabe lohnt und die Modelle für die Pflege sensibler Kinderzähne überhaupt geeignet sind. Unsere deutsche Partnerorganisation Stiftung Warentest hat deshalb elektrische Zahnbürsten für Kinder unter die Lupe genommen. Von den elf Modellen im Test sind sieben auch in Österreich erhältlich, teil­weise allerdings nur übers Internet. Das Modell ­Sonicare for Kids von Philips bietet zwei verschiedene Putzeinstellungen (Kleinkind- und Schülervariante).

Kinderzahnbürsten: Qualität, Handhabung

Überprüft wurde vor allem die Qualität der Zahnreinigung sowie die Handhabung der Geräte. Ebenfalls ein Test­aspekt waren die Umwelteigenschaften. Die erfreuliche Nachricht: Es gibt gute Geräte auf dem Markt. Drei der getesteten Kinder-Zahnbürsten erreichten eine gute Bewertung, zwei schafften noch ein "durchschnittlich". Der Wermutstropfen: Eltern sollten sich nicht unbedingt von bunten Motiven und die Kinder ansprechenden Bezeichnungen zum Kauf verleiten lassen.

Die Carrera SpongeBob Schwammkopf Zahnbürste und die Colgate Barbie ­Toothbrush konnten aufgrund ihrer mangelhaften Reinigungsleistung nicht überzeugen.

Die Barbie-Bürste fällt nicht zuletzt ­deshalb durch, weil sich der Bürstenkopf nicht wechseln lässt. Sobald die Borsten abgenutzt sind, landet das Gerät im Müll. Ein "weniger zufriedenstellend" setzte es für die Philips Sonicare for Kids im Putzmodus für Klein­kinder.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Braun Oral-B Kids' Power Toothbrush Mickey Mouse, Braun Oral-B Stages Power Elektrische Zahnbürste, Philips Sonicare for Kids, Braun Oral-B Stages Power Batterie-Zahnbürste, dm Dontodent Kids Akku, Philips Sonicare for Kids, Carrera SpongeBob Schwammkopf Zahnbürste, Colgate Barbie Toothbrush

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
6 Stimmen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!