Entgiftung: Mythos Detox

Körper regelt selbst

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2015 veröffentlicht: 26.02.2015

Inhalt

Sind Detox-Kuren gut für die Gesundheit?

Wir sagen: Wir fanden keine Studien, die einen gesundheitlichen Nutzen belegen. Der Begriff ist in der Alternativmedizin zudem höcht ungenau definiert.

KONSUMENT Faktencheck-Medizin: Beweislage unzureichend

 

Um eine Frage wissenschaftlich sauber beantworten zu können, muss klar sein, worum genau es geht. Im Fall von Detox fehlt eine eindeutige und klare Definition. Unter dem Sammelbegriff werden zahlreiche unterschiedliche Verfahren beschrieben. Die Idee hinter dem Konzept ist, dass selbst gesunde Menschen gelegentlich ihren Körper von Giften befreien sollten. Welche Gifte genau das sind und wie diese zu entfernen sind, ist jedoch meistens nicht näher ausgeführt.

Körpereigene Organe erledigen Entgiftung

Als Gründe, warum eine gesonderte „Entgiftung“ des Körpers notwendig ist, werden oft Umweltbelastungen durch Schadstoffe oder Pestizide, ungesunde Ernährung und gesundheitsschädliche Verhaltensweisen wie Rauchen oder Alkoholkonsum genannt. Zweifellos nehmen wir regelmäßig Giftstoffe in gewissen Dosen auf. Ob sich diese Giftstoffe aber im Körper ansammeln und wenn ja, ob eine der zahllosen angepriesenen Detox- Kuren geeignet ist, diese wieder auszuscheiden, ist unklar. Bei gesunden Menschen erledigen das die Entgiftungsorgane wie Leber, Nieren, Haut, Lunge oder Darm ohne Probleme, es sammeln sich kaum Gifte an.

Keine Belege für Nutzen von Detox-Kuren

Auch die immer wieder zitierten „Schlacken“, also Rückstände aus dem Stoffwechsel, lassen sich im Körper nicht nachweisen. Es gibt weder Belege für einen Nutzen irgendeiner Detox-Kur noch Arbeiten, die einen Hinweis darauf liefern, dass es ohne Detox-Kur zu gesundheitlichen Problemen kommt. Detox und Entgiften sind Begriffe, die durchaus in der wissenschaftlichen Medizin verwendet werden, wenn es darum geht, Gifte oder Drogen aus dem Körper zu entfernen.

Spezielle Entgiftung bei kranken Menschen

Ein Beispiel dafür ist die Dialyse („Blutwäsche“) bei Nierenerkrankungen: Wenn die Nierenfunktion gestört ist und die Niere das Blut nicht mehr reinigen kann, muss eine Maschine diese Funktion erfüllen. Diese Formen der Entgiftung haben jedoch nichts mit der Entgiftungs- und Entschlackungsidee zu tun, die unter dem Begriff Detox kursiert.

Detox-Kur mit Zeolith

Eine der populären Detox-Kuren basiert auf der Verwendung von Zeolith. Dabei handelt es sich um kristalline Strukturen, die sowohl natürlich vorkommen als auch synthetisch hergestellt werden können. Zeolithe spielen auch in der Industrie eine wichtige Rolle. Sie dienen als Wasserenthärter, sind Bestandteil von Waschmitteln und können als Sieb eingesetzt werden. Da sie viele Stoffe aufnehmen können, werden sie auch zur Abwasserreinigung eingesetzt, wo sie beispielsweise helfen, radioaktive Stoffe zu entfernen. Dank ihrer Aufnahmefähigkeit könnten – so die Theorie – Zeolithe verhindern, dass neue Giftstoffe vom Körper aufgenommen werden, indem sie diese Stoffe binden und durch den Verdauungstrakt schleusen.

Labor- und Tierstudien mit geringer Aussagekraft

Doch selbst wenn das Verfahren funktionieren würde, könnten damit im Körper gespeicherte Gifte nicht entfernt werden. Es wäre lediglich möglich, im Nahrungsbrei enthaltene Giftstoffe herauszufiltern. In der aktuellen wissenschaftlichen Literatur finden sich nur Hinweise auf Labor- und Tierstudien mit geringer Aussagekraft. Einem Hersteller zufolge sollen jedoch in Kürze valide Studien veröffentlicht werden.

Hier finden Sie alle Artikel zu "Faktencheck Medizin"

Stimmt das, was die berichten?

Beinahe täglich berichten Medien von Behandlungsmethoden, diagnostischen Tests und Studien. Wie aber steht es mit den Fakten hinter diesen Meldungen? Können wir glauben, was wir lesen? In unserer Rubrik "Fakten-Check Medizin" finden Sie Informationen, ob es für Medienberichte zu medizinischen Themen echte wissenschaftliche Beweise gibt. "Faktencheck Medizin" ist eine Kooperation von KONSUMENT mit Cochrane-Österreich. Cochrane-Österreich ist werbefrei, unabhängig und wird durch die Bundesgesundheitsagentur gefördert.

Lesen Sie mehr auf www.medizin-transparent.at

 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo