Gefährliche Medikamente: Prexige und Frexocel

Warnung vor Wirkstoff Lumiracoxib

Seite 1 von 1

Konsument 3/2008 veröffentlicht: 22.02.2008, aktualisiert: 28.02.2008

Inhalt

In unserer Rubrik "Gefährliche Medikamente" informieren wir über problematische Arzneimittel. Diesmal über Prexige und Frexocel von Novartis.

Prexige und Frexocel: Mit 15.11.2007 wurde die Vermarktung von Präparaten mit dem Wirkstoff Lumiracoxib ausgesetzt. Hintergrund für diese Entscheidung des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen sind weltweite Berichte über teilweise schwerwiegende Nebenwirkungen (Leberschäden). Patienten, denen das von Novartis Pharma GmbH vertriebene Mittel verschrieben worden ist, sollten ihren Arzt kontaktieren.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo