Gefährliches Bodystyling

Vorsicht vor "Wunderpillen"

Seite 1 von 1

Konsument 3/2002 veröffentlicht: 01.03.2002

Inhalt

Als Appetithemmer und zum Abspecken, als Energiespender („Kräuter-Extasy“) und als muskelfördernde Sportlernahrung werden via Internet und Direktversand Präparate mit Ephedra (chinesisch Ma Huang) angeboten: Das sind Pflanzen, die stark schwankende Mengen an Amphetaminen enthalten. In den letzten Jahren sind nach Konsum solcher Produkte mehr als drei Dutzend Zwischenfälle – wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Psychose – bekannt geworden, einige Konsumenten sind zu Tode gekommen. Die Schweizer Behörde und die der USA haben vor solchen Produkten gewarnt, in Kanada wurden Handel und Verkauf nun verboten. Gefährdet sind Personen mit Herzproblemen, Bluthochdruck, Schilddrüsen-, Leber- oder Nierenstörung, Diabetes, Glaukom, Psychose und auch Schwangere. In den USA wurden einer Frau, die nach Einnahme einen Schlaganfall erlitt, 13 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!