Gesund leben

Brandwunden

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2002 veröffentlicht: 22.07.2002, aktualisiert: 24.07.2002

Inhalt

Laue Sommerabende laden zum Grillfest ein – und enden allzu häufig mit schmerzenden Brandwunden. Am besten hilft: rasch kühlen!

Neugierige Kinder drängeln ungeduldig um das Grillgerät, fassen irrtümlich an die heiße Zange oder stoßen an den glühenden Grill. Noch schlimmer: Um das Feuer anzuheizen, schüttet der Gastgeber unbedacht Spiritus nach, und die Stichflamme verbrüht die Umstehenden. Was tun? Kühlen Kopf bewahren und rasch handeln! Je kürzer die Hitzeeinwirkung, desto eher sind die Schäden reversibel.

Erste Hilfe

Betroffene Hautstelle sofort unter fließendes kaltes Wasser halten, in Wasser tauchen oder kalte Umschläge auflegen. Das Wasser sollte etwa 15 Grad haben und so lange einwirken, bis die Schmerzen nachlassen. Das kann bis zu 20 Minuten dauern. Diese Maßnahme kann verhindern, dass sich Blasen bilden und die Haut sich entzündet.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check