Gesundheit: Das Reklame-Massaker

Risiko besteht

Seite 1 von 1

Konsument 7/2005 veröffentlicht: 20.06.2005

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 6/2005.

Unsere  Jugend ist sexuell wesentlich freizügiger als zu früheren Zeiten und hat auch ein höheres Risiko für eine Hepatitis-B-Infektion. Die Chronifizierungsrate dieser Erkrankung ist hoch, und die Behandlung einer chronischen Hepatitis B ist langwierig. Die Situation eines Erkrankten ist, dass er für seine engere Umgebung eine Ansteckungsquelle (Nasenbluten, blutende Hautabschürfung beim Schulsport) darstellt und auch sexuelle Kontakte ein Problem sind. Soziale Ausgrenzung in der ohnehin schwierigen Pubertätsphase wäre leicht denkbar. Zum Glück sind nahezu alle unsere Kinder vor einer Hepatitis-B-Infektion geschützt. Sie werden auf Kosten der öffentlichen Hand bereits im Babyalter gegen Hepatitis B geimpft.

Dr. Robert Artmann
FA f. Kinder- und Jugendheilkunde
St. Pölten

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo