Gesundheitsinformation im Internet

Wie man seriöse Websites findet

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2011 veröffentlicht: 19.04.2011

Inhalt

Mehr als 46 Prozent aller Nutzer suchen im Internet gezielt nach Gesundheitsinformationen, doch nur ein Bruchteil vertraut darauf, dass die erhaltenen Informationen auch korrekt sind.

Wie man seriöse von unseriösen Quellen unterscheiden kann, darüber klärt ein Praxisleitfaden der Niederösterreichische Patientenanwaltschaft auf. Demnach muss Werbung auf der Internetseite klar gekennzeichnet sein, Qualifikation und Unabhängigkeit der Autoren müssen ersichtlich sein.

Darüber hinaus gilt es folgende Bedingungen zu erfüllen: Alle aufgestellten Behauptungen bezüglich Risiken, Nutzen und Effizienz sind durch Angabe von Quellen belegt. Es ist eine Garantie vorhanden, dass alle erhobenen Benutzerdaten den Bestimmungen der Datenschutzrichtlinien unterliegen. Alle Angaben tragen das Datum der Veröffentlichung beziehungsweise der letzten Aktualisierung.

Das Impressum enthält Angaben über die verantwortlichen Personen inklusive Kontaktdaten und die Finanzierung und es findet sich der Hinweis, dass die Information nicht dazu dienen kann, selbstständig eine Diagnose zu erstellen oder einen Arztbesuch zu ersetzen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo