Granderwasser

Belebt auch Schadstoffe

Seite 1 von 1

Konsument 12/2003 veröffentlicht: 18.02.2004

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 12/2003.

Wir haben selber vor etlichen Jahren ein Grandergerät nach unserem Wasserzähler eingebaut (da war ich noch Kochköstlerin). Inzwischen weiß ich, dass die Wirkung nachlässt. Das Gerät kann aber wieder aufgeladen werden (Tageslicht/Sonne bei Vollmond). Natürlich ist das Wasser deshalb nicht ebenso „lebendig“ wie aus einer artesischen Quelle.

Mehr noch: Wasserbeleber verstärken die Wirkung der Wasser-Inhaltstoffe. Das heißt, auch die Wirkung z.B. des Chlors für ein Schwimmbad. Deshalb braucht man weniger Chlor. Anders gesehen wird das Chlor „giftiger“. So werden aber auch alle Bestandteile unseres Leitungswassers „wirksamer“, darunter befinden sich nun mal auch viele Schadstoffe.

Da ist dann die Frage: Will man das? Wenn, dann sollte zuerst gefiltert und dann belebt werden.

Angelika Fischer
Internet

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!