Hallenklettern

Haftung

Seite 1 von 1

Konsument 2/2006 veröffentlicht: 13.01.2006

Inhalt

Bemerkenswertes Urteil für Konsumenten.

Haftungsbeschränkung gilt nicht

Ein Mann stürzte beim Hallenklettern ab und brach sich die Sprunggelenke, weil ihn seine Kletterpartnerin falsch sicherte. Sie muss Schmerzengeld zahlen. Die Haftungsbeschränkung, die es sonst bei gefährlichen Sportarten gibt, gilt hier nicht.

OLG Karlsruhe 13. 10. 2004, 7 U 207/02
Internet: www.olg-karlsruhe.de

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo