Hautbräuner Melanotan

Unkalkulierbare Risiken

Seite 1 von 1

Konsument 1/2011 veröffentlicht: 20.12.2010

Inhalt

Die Sommerbräune ist dahin und manche versuchen, beim Teint künstlich nachzuhelfen.

Im Internet wird der Hautbräuner Melanotan zur Selbstinjektion bzw. in Form von Kapseln oder Nasensprays angeboten. Die hormonartige Substanz ist als Arzneimittel einzustufen, bisher jedoch nicht zugelassen. Klinische Studien fehlen. Die Anwendung von Melanotan ist mit gesundheitlichen Risiken für das Herz-Kreislauf-System und den Verdauungstrakt verbunden. Zudem kann es zu unerwünschten, unschönen Hautverfärbungen kommen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI