Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz ist Trumpf

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2004 veröffentlicht: 19.02.2004

Inhalt

Einseitige Ernährung, zu wenig Bewegung, Übergewicht, Rauchen, die Pille und Stress erhöhen das Risiko für Schlaganfall oder Herzerkrankungen dramatisch.

Ernährung zählt

Entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit hat die Ernährung. Zum einen schützt die richtige Kost die Arterien, zum anderen ist sie ein wichtiger Faktor im Kampf gegen Übergewicht. Gesunde Ernährung muss keineswegs karg und freudlos sein, wie die inzwischen auch hier zu Lande beliebte Mittelmeerkost mit viel frischem Obst, Gemüse, Fisch und Geflügel, Nudeln, Reis oder Polenta, die in der Steiermark auch als Sterz heimisch ist, zeigt. Auch die asiatische Küche, in der Reis und Soja, Gemüse und Fisch dominieren, ist für Herz und Kreislauf 
ausgesprochen gesund.

Das richtige Fett

Achten Sie auf die Auswahl der richtigen Fette. Gut sind einfach ungesättigte Fettsäuren, die vor allem in Oliven- und Rapsöl enthalten sind. Aber auch Pflanzenöle wie Maiskeim-, Lein- und Walnussöl, die die mehrfach ungesättigte Fettsäure Linolsäure enthalten. Rund die Hälfte des aufgenommenen Fettes sollte aus Öl und Streichfetten kommen.

Fisch ist wertvoll

In Fisch, besonders in Seefischen wie Makrele, Lachs oder Thunfisch, finden sich die wertvollen ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Fischreiche Kost kann das Herzinfarkt-Risiko um die Hälfte reduzieren. Hat sich bereits ein Infarkt ereignet, wird das Risiko eines erneuten Infarkts um 30 Prozent geringer. Dabei muss es nicht einmal unbedingt frischer Fisch sein – Konserven oder geräucherter Fisch sind sinnvolle Alternativen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo