Inhaltsstoffangabe

Irreführende Prozentangabe

Seite 1 von 1

Konsument 3/2002 veröffentlicht: 01.03.2002

Inhalt

Leserbreif zu Konsument 11/2001

Sie schreiben, dass ein Inhaltstoff, der bis zu einem Viertel eines Produktes ausmacht, nicht deklariert sein muss. Das finde ich unvorstellbar. Schon 2,5 Prozent wären meiner Meinung nach zu viel!

Carmen Gremsl
Internet

Wir bitten um Entschuldigung für die unklare Formulierung: Die derzeitige EU-Regelung besagt, dass bei Zutaten, die weniger als 25 Prozent ausmachen, deren Bestandteile (also die „Zutaten der Zutaten“) nicht bekannt gegeben werden müssen. Ein Beispiel: Wenn der Ketchup-Anteil an einem Fertiggericht weniger als 25 Prozent ausmacht, müssen die einzelnen Bestandteile des Ketchups nicht aufgelistet werden. Hier soll die neue Regelung mehr Sicherheit vor allem für Allergiker bringen.

Die Redaktion

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo