Insektenmittel

Nebenwirkungen

Seite 1 von 1

Konsument 7/2001 veröffentlicht: 01.07.2001

Inhalt

Sind Insektensprays mit Pyrethrum oder Pyrethroiden wirklich so harmlos, wie die chemische Industrie behauptet?

Nein. Pyrethrum kommt in einer Chrysanthemenart vor, Pyrethroide sind ähnliche, aber synthetisch erzeugte Stoffe. Aber auch bei Wirkstoffen aus der Natur gilt: Alles, was wirkt, hat auch Nebenwirkungen. Für Insekten sind die länger wirksamen Pyrethroide bei ausreichender Dosis tödlich. Dies ist bei Menschen und warmblütigen Haustieren zwar nicht der Fall. Reizungen der Schleimhäute, der Atemwege und der Augen können aber vorkommen. Insektensprays sollten vor allem nicht in Räumen eingesetzt werden, wo sich Kinder, Kranke oder Schwangere aufhalten. Auch der Kontakt mit Lebensmitteln ist zu vermeiden, beim Verschlucken muss der Arzt aufgesucht werden. Aber Achtung: Diese Warnhinweise stehen nur ganz winzig auf den Produkten. Extrem giftig ist Pyrethrum für Fische. Daher Aquarien abdecken, wenn überhaupt Insektenspray verwendet werden muss. Denn oft tut es auch eine Fliegenklatsche oder Insektengitter vor den Fenstern.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: VKI