Kalziumpräparate

Erhöhtes Herzinfarktrisiko

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2012 veröffentlicht: 25.10.2012

Inhalt

Die Einnahme von Kalziumpräparaten schadet Gesunden mehr als sie nützt.

Eine Studie der Universität Zürich mit 24.000 Probanden zeigt: Nehmen gesunde Menschen Calzium ein, steigt das Herzinfarktrisiko deutlich an. In der Gruppe jener Personen, die regelmäßig Kalzium zu sich nahmen, traten dreimal so viele Herzinfarkte auf wie in der Kontrollgruppe, die keine derartigen Mittel schluckte. Die eingenommenen Präparate enthielten meist zirka 1.000 Milligramm Kalzium. Das ist in etwa jene Menge, die man mit der Nahrung aufnimmt.

Blutgefäße könnten verkalken

Die Forscher erklären sich den gesundheitsschädigenden Effekt damit, dass der Körper die Kalziummenge normalerweise über den ganzen Tag verteilt mit der Nahrung nach und nach aufnimmt. Über die Präparate steht die Dosis hingegen auf einmal zur Verfügung, dies könnte zum Verkalken der Blutgefäße führen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Bild: VKI