Karies und Composite-Füllungen

Bohren oder lassen?

Seite 1 von 1

Konsument 5/2006 veröffentlicht: 25.04.2006, aktualisiert: 05.05.2006

Inhalt

"Soll ich Karies mit Composit versorgen lassen?" Leser fragen, wir antworten.

Frage: "Seit Jahren habe ich leichte Karies auf den Kauflächen. Mein Zahnarzt will sie entfernen und eine Composite-Füllung anbringen. Schafft das Entfernen und die Füllung nicht eine wesentlich empfindlichere Angriffsfläche?

Karies zerstört den Zahn

Antwort: Es ist sinnvoll, Karies zu entfernen. Karies kann stabil bleiben, aber normalerweise zerstört sie langsam den Zahn. Es ist umstritten, ob oberflächliche Karies im Zahnschmelz ein Grund zum Bohren ist. Wenn Ihr Arzt eine Füllung empfiehlt, dürfte die Karies vermutlich fortgeschritten sein. Sie meinen, dass die Füllung eine empfindlichere Angriffsfläche schafft.

Randspalten bei Composite möglich

Es kommt immer wieder vor, dass ein Randspalt zwischen Füllung und Zahn entsteht, in dem sich dann wieder Karies entwickelt. Das ist aber meist ein Zeichen für schlechte Arbeit. Composite ist auf der Kaufläche üblicherweise weniger belastbar als etwa Amalgam oder Gold, aber Composite-Füllungen halten unter gewissen Voraussetzungen mehrere Jahre, nämlich bei guter Verarbeitung, sorgfältiger Mundhygiene und einer Ernährung, die Karies nicht fördert (wenig Kohlenhydrate).

Minimal-invasive Zahnmedizin

Daneben gibt es auch die minimal-invasive Zahnmedizin. Bei dieser stehen Vorsorge, Schonung und Erhaltung der Zähne im Vordergrund und weniger die perfekte Reparatur. Es gibt in Österreich aber kaum Zahnärzte, die sie praktizieren.

Mehr "Konsument"-Artikel zur [ Zahnbehandlung und Zahnpflege ]

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo