Kindersonnenbrillen

Richtig auswählen

Seite 1 von 1

Konsument 6/2002 veröffentlicht: 23.05.2002

Inhalt

Nach welchen Gesichtspunkten sollen wir Sonnenbrillen für unsere Kinder auswählen?

Die folgenden Empfehlungen gelten nicht nur für Kinder, allerdings fehlt den Kinderaugen noch der Eigenschutz gegen UV-Strahlen. Wichtigstes Kriterium ist daher die Fähigkeit, UV-Strahlen zu absorbieren. Der Hinweis „100% UV-Schutz“ sollte sich direkt auf der Brille befinden. Lassen Sie sich den UV-Schutz zusätzlich schriftlich auf der Rechung bestätigen. Die Farbe der Gläser sollte am besten braun oder grau sein, damit sie gut abdunkeln. Wegen der hohen Lichtdurchlässigkeit abzulehnen sind blaue oder rosa Gläser und solche die nach unten verlaufend heller werden. Abzuraten ist außerdem von spiegelnden Gläsern, weil sie leicht zerkratzen. Beim Durchschauen sollten Linien nicht verzerrt erscheinen. Bewegen Sie die Brille zu Testzwecken in 20 bis 30 Zentimeter Abstand vor den Augen hin und her. Beachten Sie, dass Licht auch seitlich ans Auge gelangt. Die Brille sollte daher so geformt sein, dass sie Seitenschutz bietet. Eine seitlich vollständig abschließende Brille empfiehlt sich bei Aufenthalten am Meer und im Gebirge. Was das Material betrifft, so sind Kunststoffbrillen aus Polykarbonat wegen der geringen Verletzungsgefahr am besten geeignet. Nehmen Sie die Kinder zum Anprobieren mit, denn die Brille soll auch gut sitzen. Der Optiker kann sie optimal anpassen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI