Lungenentzündung: Zahnpflege senkt Risiko

Parodontitis kann gefährlich werden

Seite 1 von 1

Konsument 11/2008 veröffentlicht: 23.10.2008

Inhalt

Lungenentzündung (Pneumonie) zählt zu den am häufigsten tödlich endenden Infektionskrankheiten in Industrienationen. Gute Zahnpflege senkt das Risiko.

Neben starkem Rauchen, Alkoholkonsum oder engem Kontakt zu Haustieren erhöht auch ungenügende Zahnhygiene das Risiko, an einer Lungenentzündung zu erkranken. Eine Pneumonie wird meistens durch Bakterien und seltener durch Viren oder Pilze ausgelöst. Eine bakterielle Besiedelung breitet sich schnell in  Richtung Atemwege aus.

Zehnmal häufiger Pneumonie

Eine Studie der Universität Barcelona zeigte, dass Patienten, die unter Parodontitis leiden, fast zehnmal häufiger an Pneumonie erkranken als Personen mit gesunden Zähnen. Eine sorgfältige Zahnpflege ist somit nicht nur für die Zahngesundheit unerlässlich, sie kann auch einer Lungenentzündung vorbeugen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI