Make-ups

Schöne Ergebnisse

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2002 veröffentlicht: 01.01.2002

Inhalt

  • Flüssig, kompakt und als Stick
  • Alle schnitten gut ab
  • Erhebliche Preisunterschiede

Einen gleichmäßigen, frischen Teint – welche Frau wünscht sich das nicht, gerade in der Ballsaison? Gutes Make-up macht’s möglich. Doch die Suche danach führt oft zu Fehlkäufen. Zu vielfältig ist die Auswahl an Teintgrundierungen. Die Produkte der dekorativen Kosmetik sind den aktuellen Modetrends angeglichen. Wie bei Kleidungsstücken ist es auch hier schwer, Alternativen zum gängigen Farbspektrum zu finden. Zudem ist jede Haut anders, verändert sich ständig und reagiert unterschiedlich auf Umwelteinflüsse und persönliche Befindlichkeiten. Und gut decken sowie lang halten sollen Make-ups ebenfalls. Dies haben wir in unserem Test untersucht.

Glatte, ebenmäßige Haut

Ob Grundierung, Fond de Teint oder Base Foundation – diese Begriffe meinen das Gleiche: Gesichts-Make-up, das die Haut ebenmäßiger und glatter erscheinen lässt. Es soll alle kleinen Unebenheiten der Haut stärker abdecken als eine getönte Tagescreme, die deutlich weniger Farbpigmente enthält. Das Gesicht soll dabei aber nicht überschminkt aussehen. Gefragt sind derzeit leichte, natürlich wirkende Make-ups.
Wir untersuchten zehn flüssige Make-ups aus Tube oder Fläschchen, die neben der Farbe noch zusätzlich Feuchtigkeit versprechen, vier Kompakt-Make-ups, die in Puderform in eine Dose mit Spiegel gepresst sind, sowie zwei Make-up-Sticks, die sich besonders fürs schnelle Styling bei junger Haut oder zum Auffrischen für Zwischendurch eignen.

Geschmackssache

Im Endeffekt ist es Geschmackssache, wofür man sich entscheidet. Alle 16 Make-ups ließen sich „gut“ anwenden. Unterschiede gab es jedoch in den Bereichen Deckkraft und Haltbarkeit.

Bild: VKI