Medikamente: Rezeptfreie Abführmittel im Test

Entschlackung

Seite 1 von 1

Konsument 8/2008 veröffentlicht: 21.07.2008, aktualisiert: 24.07.2008

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 5/2008.

Erklärung erwünscht

Warum halten Sie Entschlackung für sinnlos? Viele Gesundheitsvertreter propagieren das Entschlacken oder Entsäuern, um die in Körpergewebe, Organen, Gelenken angesammelten Schlacken wegzubekommen.

Name der Redaktion bekannt

Entschlackung, Entgiftung, Entsäuerung und ähnliche Begriffe beruhen auf einem vorwissenschaftlichen Verständnis der Funktionen des menschlichen Körpers, sie gehen zum Teil bis in die Antike zurück. All diese Theorien sind durch die Forschungen der modernen Physiologie längst widerlegt. Zahlreiche dieser populär propagierten „Heilmethoden“ sind nicht nur sinnlos, sie können sogar gesundheitsschädliche Auswirkungen auf den menschlichen Organismus haben. Abführende und harntreibende Zubereitungen können zu schwerwiegenden Mineralstoffverlusten, zur Reduktion der Wirksamkeit von Arzneimitteln und zu Funktionsstörungen im Bereich des Magen-Darm- Traktes, der Nieren und der Harnwege führen. Dass viele Menschen sich subjektiv beim Fasten wohler fühlen, könnte daher rühren, dass sie sich sonst sehr ungesund ernähren. Zu viele Kalorien und fetthaltige Kost tragen nicht zum Wohlbefinden bei, deshalb fühlt man sich eher besser, wenn man fastet.

Die Redaktion

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI