Medizinische Präparate aus China

Gesundheitsrisiko

Seite 1 von 1

Konsument 9/2007 veröffentlicht: 27.08.2007, aktualisiert: 31.08.2007

Inhalt

Gefälschte Präparate aus dem Reich der Mitte.

Diethylenglykol (DEG) enthalten

Vorsicht vor Kosmetika, medizinischen Präparaten und Medikamenten aus China. In Spanien und Italien wurden gefälschte Colgate-Zahnpasten beschlagnahmt, die Diethylenglykol (DEG) enthielten. Zu erkennen sind die Fälschungen an Rechtschreibfehlern auf der Verpackung und der Aufschrift „Made in South Africa“. Aus diesem Land impor-tiert Colgate Palmolive keine Zahnpasta.

In Panama wird DEG-verseuchter Hustensaft aus China für den Tod von rund 100 Personen verantwortlich gemacht. Dass solche Produkte nicht oder spät entdeckt werden, liegt vielfach an unzureichenden Kontrollen durch chinesische Behörden. Dies ist umso problematischer, da immer mehr medizini-sche Präparate und Nahrungsergänzungsmittel in China hergestellt werden. So stammen etwa be-reits rund 80 Prozent des weltweit künstlich hergestellten Vitamin C aus dem Reich der Mitte.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo