Mittel gegen Pickel und Akne

Weg mit den Wimmerln!

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2006 veröffentlicht: 17.05.2006

Inhalt

  • Jugendliche testeten Mittel gegen unreine Haut
  • Die Begeisterung über die Wirkung hielt sich in Grenzen
  • Bei hartnäckiger Akne besser zum Arzt

Ein kurzer Blick in den Spiegel reicht mitunter schon aus, um bei Jugendlichen ein ausgeprägtes Stimmungstief auszulösen: Auf der bis vor Kurzem noch kindlich-zarten Haut sprießen Mitesser und Pickel. Wie schnell sie kommen und wieder vergehen, ist bei jedem anders.

In schweren Fällen zum Hautarzt

Akne verläuft individuell unterschiedlich. Nach einigen Tagen, schlimmstenfalls Wochen, heilen die Pickel wieder ab. Doch während die einen kleiner werden und schließlich verschwinden, wachsen schon wieder neue. Das bleibt so bis zum Ende der Aknezeit. Kosmetisch lässt sich dagegen nicht viel ausrichten. Medizinische Behandlungen sind bei hartnäckigem und schwerem Verlauf der Akne nicht nur angezeigt sondern auch erfolgversprechender. Doch zum Hautarzt gehen Jugendliche, vor allem männliche, nicht gar so gerne.

 

Großes Angebot an entsprechenden Mitteln

Der Gang in eine Drogerie oder Apotheke fällt leichter. Dort gibt es schließlich eine reichhaltige Auswahl an Mitteln gegen unreine Haut: Waschlotionen, Gesichtsmasken, Wässerchen, Cremen, Patches (kleine Pflaster), Abdeckstifte ... Manche versprechen, die Entstehung von Mitessern, Pickeln und Pusteln zu bremsen, andere „gezielte Soforthilfe“, „sichtbar reinere Haut in drei Tagen“ oder „Pickel wirksam in zwei Tagen zu reduzieren“.

Was heißt „reduziert wirksam“?

Doch all diese Werbeaussagen sind bewusst schwammig gehalten. Was bedeutet eine „gezielte Soforthilfe“, um wie viel sind „wirksam reduzierte“ Pickel tatsächlich reduziert und was heißt schon „sichtbar reinere Haut“? Dass ein Produkt binnen zwei oder drei Tagen Pickel tatsächlich komplett zum Verschwinden bringt, das verspricht nämlich so konkret kein Hersteller. Was kann man von kosmetischen Mitteln gegen unreine Haut also erwarten?

Von Jugendlichen selbst getestet

Wir haben für den Test Produkte ausgesucht, die nicht der Entstehung von Akne vorbeugen, sondern bereits vorhandene Pickel schneller abklingen lassen sollen. Das sind vor allem Stifte, Cremen, Gele und Patches, die gezielt auf Hautunreinheiten anzuwenden sind. Betroffene Youngster wissen am besten, wie Akne bei ihnen normalerweise verläuft. Sie waren daher diesmal die Tester.

Jedes Produkt wurde von insgesamt 30 Jugendlichen zwei Wochen lang nach Bedarf und Gebrauchsanleitung angewendet. Tagtäglich wurde notiert, wie die Haut reagierte und ob die Pickel besser oder schlechter abheilten als ohne Behandlung. Zusätzlich gab es Kontrollen durch einen Hautarzt. 

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI