Mundhygiene, Dentalhygiene, Prophylaxe

In die Tasche geschaut

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/1999 veröffentlicht: 01.03.1999

Inhalt

Viele Zahnarztpraxen bieten Mundhygiene an - eine empfehlenswerte Sache. Doch dieses Service hat auch Schattenseiten.

 

"Wozu Geld ausgeben für die Mundhygiene? Ich putz’ doch eh ordentlich“, sagen viele, und sie meinen es ehrlich. Die Zahnbürste, das wird gern vergessen, kommt nicht überall hin, und wie man mit Zahnseide umgeht, ist vielen nicht bekannt. Dort, wo die Zähne nicht sauber sind, entwickeln sich Zahnbelag und in der Folge Karies.

Zahnbelag als Übeltäter

Zahnbelag führt auch zu Zahnstein, entzündetem Zahnfleisch (Gingivitis) und Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates). Letztere baut den Kieferknochen ab. Das tut zwar nicht weh, aber irgendwann beginnt der Zahn zu wackeln und muß gezogen werden. Wenn an wackeligen Zähnen auch noch Kronen, Brücken und Prothesen befestigt sind, dann geht nicht nur ein Zahn verloren, sondern auch das Geld, das diese Kronen, Brücken und Prothesen gekostet haben.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo