Nasenbluten

Wenn unerwartet das Blut rinnt

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2003 veröffentlicht: 14.04.2003, aktualisiert: 14.05.2003

Inhalt

Passiert es unerwartet, ist der Schreck groß, aber Hilfe einfach. Nasenbluten aus der unverletzten Nase nach einem Aufprall ist jedoch ein Alarmzeichen.

Manche Menschen neigen zu spontanem Nasenbluten, für das es keinen besonderen Grund gibt. Das kann vor allem im Kindesalter häufig vorkommen, und es sieht erschreckend aus, wenn der Pulli oder gar beim Aufwachen das Bett voll Blut ist. Meistens entsteht Nasenbluten, wenn die feinen Blutgefäße in der Schleimhaut des vorderen Nasenabschnitts verletzt werden, etwa, weil die Schleimhaut ausgetrocknet ist.

Trockene Schleimhaut

Das kommt häufig vor, wenn man Schnupfen hat und Nasentropfen verwendet, die die Schleimhaut austrocknen. Auch Nasenbohren, Naseputzen und heftiges Schnäuzen sind Ursachen. Wer an Bluthochdruck oder Arterienverkalkung leidet, und wer eine Gerinnungsstörung hat, neigt besonders zu Nasenbluten. Auch manche Medikamente, zum Beispiel Gerinnungshemmer bei Durchblutungsstörungen, können Nasenbluten auslösen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!